Wir feiern ein Sommerfest! :)

Gemeinsam mit den Anwohnern, den Bewohnern, den Ehrenamtlichen und den Mitarbeitern der Wohnunterkunft „Am Radeland“ feiern wir am

Sonnabend, den 16.07.2016
in der Zeit von 15 Uhr bis 20 Uhr
ein großes Sommerfest in der Wohnunterkunft „Am Radeland“
Am Radeland 68, 21079 Hamburg.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns gemeinsam zu feiern!

Wir freuen uns auf ein buntes Programm:

  • Musik u.a. mit Bruder Schwarz und Werner Pfeifer und Bewohnern der Unterkunft
  • Torwandschießen mit dem Bostelbeker SV
  • Kinderschminken
  • Mobile Siebdruckwerkstatt von elbdeich e.V.
  • Tanz
  • Vorlesezelt „Geschichten aus aller Welt in verschiedenen Sprachen“
  • Malen für Kinder
  • Spielstationen für Kinder von der Toys Company Hamburg
  • Spendenmarkt (wer seine Sachspenden mitbringen möchte, ist herzlich dazu eingeladen)
  • Speisen und Getränke – es wird gegrillt und wir freuen uns über Salat- und Kuchenspenden
  • und vieles andere mehr…

Zudem wird uns am Nachmittag die Hamburger Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard auf unserem Fest besuchen.

Sommerfest WUK

(Unser tolles Plakat wurde übrigens von einem unserer Bewohner entworfen!)

Workshop „Erste Schritte im Asylverfahren“

Wir möchten Sie ganz herzlich, im Namen der OPEN ARMS gGmbH, zu unserem

Workshop „Erste Schritte im Asylverfahren“

mit den

Referentinnen RA Daniela Herf & Franziska Gottschalk

am Dienstag, den 05.07.2016 um 18:30h im hit-Technopark, Konferenzraum 1, 1. OG, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg

einladen.

Ehrenamtliche erhalten einen Überblick und Auskunft über die Unterstützungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten in Asylverfahren, z.B. werden folgende Fragen beleuchtet:

  • Wie verläuft ein Asylverfahren?
  • Was passiert in der Anhörung?
  • Welche Entscheidungen werden getroffen?
  • Was ist das Dublin-Verfahren?
  • Ist ein Rechtsanwalt nötig?

Dieser Workshop findet im Rahmen unserer gemeinsamen Workshop-Reihe mit den Lokalen Partnerschaften Harburg und dem Willkommensbüro des Interkulturellen Forums des Deutschen Roten Kreuzes Harburg statt.

Wir bitten, wie immer, um eine Anmeldung unter 040/79012358 oder info@open-arms.net.

Auch dieser Workshop ist selbstverständlich für unsere Teilnehmer kostenfrei.

Wir freuen uns darauf, Sie bei unserer Veranstaltung begrüßen zu dürfen!

 

Lageplan hit-Technopark - markiertes Hauptgebäude

 

Workshop „Interkulturelle Kompetenzen“

Wir möchten Sie ganz herzlich, im Namen der OPEN ARMS gGmbH, zu unserem

Workshop zum Thema „Interkulturelle Kompetenzen“

am Dienstag, den 14.06.2016 in der Zeit von 18:30 bis 21:30 Uhr im hit-Technopark, Konferenzraum, 1. OG, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg

einladen.

Als Referentin konnten wir Inga Schwarz vom Hamburger Institut für Interkulturelle Pädagogik (HIIP) gewinnen.

Sie wird uns bei der Thematik „Wie begleite ich geflüchtete Menschen kultursensibel?“ unterstützen. Die Betreuung und Begleitung von geflüchteten Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern und -kulturen fordert von den Ehrenamtlichen einerseits, jeden einzelnen Flüchtling als einzigartigen Menschen in seiner individuellen Lebenswelt anzusehen, ihn andererseits aber auch seinen kulturellen Kontext zu verstehen. Gelingt das nicht, kommt es immer wieder zu Irritationen und Missverständnissen auf beiden Seiten. Deshalb ist ein kultursensibler Umgang miteinander von großer Bedeutung für das Gelingen der Hilfe. Diese Einführung soll dafür eine erste Orientierung bieten. Folgende Themen werden u.a. behandelt:

  • Mein Umgang mit Fremdheit?
  • Was ist Kultur?
  • Wie helfen Kulturkategorien?

In Absprache mit der Referentin werden wir uns auch ganz konkret mit den Erfahrungen aus der Praxis der ehrenamtlichen Helfer beschäftigen und Handlungspraktiken und –alternativen aufzeigen/erarbeiten.

Dieser Workshop findet im Rahmen unserer gemeinsamen Workshop-Reihe mit den Lokalen Partnerschaften Harburg und dem Willkommensbüro des Interkulturellen Forums des Deutschen Roten Kreuzes Harburg statt.

Wir bitten, wie immer, um eine Anmeldung unter 040/79012358 oder info@open-arms.net.

Auch dieser Workshop ist selbstverständlich für unsere Teilnehmer kostenlos.

Wir freuen uns darauf, Sie bei unserer Veranstaltung begrüßen zu dürfen!

 

Lageplan hit-Technopark - markiertes Hauptgebäude

Nachlese zum Workshop "Islam"

 

Erneut konnten wir Dr. Ali Özgür Özdil, den Direktor des Islamischen Wissenschafts- und Bildungsinstituts e.V.als Referenten zum Thema „Islam“ im hit-Technopark begrüßen.

Nachdem wir beim letzten Mal den Schwerpunkt auf die Entstehung des Islams, die Ausbildung der verschiedenen Schulen und Ausprägungen gelegt hatten, galt dieses Mal das Interesse dem Islam in der Gegenwart: Was bedeutet es für einen Muslim in einer säkularen Gesellschaft zu leben, was bedeutet es für eine säkulare Gesellschaft, wenn gläubige Muslime in ihr leben – besteht da überhaupt ein Konflikt? Wie gehen wir mit kulturellen Unterschieden um? Wo müssen wir uns „entgegenkommen“, wo können wir uns „sein lassen“?

Da dieser Workshop ausnahmsweise in einem sehr kleinen Rahmen stattfand, blieb umso mehr Zeit für einen intensiven Austausch und sehr rege Diskussionen. Und auch wenn viele Fragen geklärt werden konnten und das Verständnis auf beiden Seiten mit Sicherheit erneut gewachsen ist, so bleibt doch definitiv Raum für weitere Veranstaltungen zu diesem Thema. Es ist hohe Zeit miteinander ins Gespräch zu kommen und im Gespräch zu bleiben!

Ich möchte mich noch einmal bei unserem Referenten Dr. Ali Özgür Özdil bedanken – für seine engagierten Beiträge, seine Gesprächsbereitschaft und seinen Humor – und bei unseren Workshop-Teilnehmern – für ihre lebhafte Beteiligung, ihre Wissbegierde und die Bereitschaft, sich an diesem wunderschönen, sonnigen Abend in den hit-Technopark zu unserem Workshop zu begeben!

Hinweisen möchte ich noch auf unsere nächste Veranstaltung:

Workshop zum Thema „Interkulturelle Kompetenzen“ mit der Referentin Inga Schwarz vom Hamburger Institut für Interkulturelle Pädagogik (HIIP) am Dienstag, den 14.06.2016 in der Zeit von 18:30 bis 21:30 Uhr im hit-Technopark, Konferenzraum, 1. OG, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg. Anmeldung wie immer erbeten unter 040/790-12 358 oder info@open-arms.net.

Und ich möchte zudem noch unser Sommerfest ankündigen, das am 16.07.2016 ab 15:00h in der Wohnunterkunft „Am Radeland“ stattfinden wird. Wir würden uns über weitere Unterstützer sehr freuen!

 

Workshop "Islam"

Wir möchten Sie ganz herzlich, im Namen der OPEN ARMS gGmbH, zu unserem

Workshop zum Thema „Islam

am 10.05.2016 um 18:30h im hit-Technopark, Konferenzraum 1, 1. OG, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg einladen.

Wir konnten erneut Dr. Ali Özgür Özdil, den Direktor des Islamischen Wissenschafts- und Bildungsinstituts e.V., als Referenten gewinnen, der uns eine Einführung in die Religion und ihre unterschiedlichen Ausgestaltungen im Alltag geben wird.

Dieser Workshop findet im Rahmen unserer gemeinsamen Workshop-Reihe mit den Lokalen Partnerschaften Harburg und dem Willkommensbüro des Interkulturellen Forums des Deutschen Roten Kreuzes Harburg statt.

Wir bitten, wie immer, um eine Anmeldung unter 040/79012358 oder info@open-arms.net!

Auch dieser Workshop ist, wie immer, für alle Teilnehmer kostenfrei.

Lageplan hit-Technopark - markiertes Hauptgebäude

 

Nachlese zum Workshop "Argumente gegen Stammtischparolen!?"

 

Gestern führten uns Andrea Pabst und Jawaneh Golesorkh von Arbeit und Leben Hamburg durch den OPEN-ARMS-Workshop „Argumente gegen Stammtischparolen!?“.

Nach der obligatorischen Vorstellungsrunde, befassten wir uns mit den Rassismus-Definitionen von Birgit Rommelsbacher (ein System von
Diskursen und Praxen, die historisch entwickelte und aktuelle Machtverhältnisse legitimieren und reproduzieren) und Étienne Balibar (Rassismus ohne Rassen/Neo-Rassismus) und ihre „Erlebbarkeit“ im Alltag. Wo und wie begegnet man Rassismus, wer definiert, was Rassismus ist, wie entsteht er, ist man gefeit davor, selber in rassistischen Kategorien zu denken?

Im zweiten Teil ging es um die persönlichen Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihrem Alltag mit Rassismus und ihrem Umgang damit. Diese Erfahrungen wurden genutzt, um das eigene Verhalten und das der weiteren Beteiligten zu reflektieren und Handlungsalternativen aufzuzeigen.

Da drei Stunden definitiv zu kurz waren, um ein solch erschöpfendes Thema ausführlich zu behandeln und – noch wichtiger – Handlungskompetenzen daraus abzuleiten, haben wir uns mit den Kursleiterinnen darauf geeinigt, dass es einen Folge-Workshop geben soll, in dem noch ausführlicher auf Handlungsfähigkeiten und Reaktionen auf Alltagsrassismus eingegangen werden soll. Sobald der Termin für diesen Workshop feststeht, wird er auf unserer Homepage bekanntgegeben.

Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei den Frau Pabst und Frau Golesorkh und den Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops für ihre engagierte Mitarbeit bedanken!

Workshop "Argumente gegen Stammtischparolen!?"

Der Bezirk Harburg hat gemeinsam mit den Lokalen Partnerschaften Harburg, der OPEN ARMS gGmbH und dem Willkommensbüro des Interkulturellen Forums des Deutschen Roten Kreuzes Harburg eine gemeinsame Fortbildungsreihe für ehrenamtlich aktive Menschen in der Flüchtlingshilfe organisiert. In diesem Rahmen möchten wir Sie herzlich, im Namen der OPEN ARMS gGmbH, zu unserem

 Workshop

„Argumente gegen Stammtischparolen!?“

am 26.04.2016 um 18:30h im hit-Technopark, Konferenzraum 1, 1. OG, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg

einladen.

Seitdem die Zahl der geflüchteten Menschen, die in Deutschland Zuflucht suchen, steigt, steigt auch die Anzahl der Anschläge auf Flüchtlingseinrichtungen und die Bedrohung von Flüchtlingshelfern, Journalisten, Politikern, etc. Die Erfolge von Parteien am äußerst rechten Rand des politischen Spektrums tun ein Übriges um die Stimmung im Land nachhaltig zu verändern.

Die Veränderungen, die man im Land spürt, spiegeln sich nicht nur in den Medien und bei den Wahlen wider, sondern sind auch im persönlichen Umfeld erlebbar, wenn Freunde oder Bekannte plötzlich Sätze mit „Ich bin ja kein Nazi, aber…“ oder „Das wird man ja noch mal sagen dürfen…“ beginnen, wenn die Facebook-Timeline plötzlich mit dumpfen Parolen und Hetze verstopft wird, dann wird die Frage „Wie gehe ich damit um?“ ganz konkret.

In dem Workshop „Argumente gegen Stammtischparolen!?“ wollen wir einen Raum schaffen, mittels verschiedener Methoden einen Umgang mit rechten, rassistischen oder antisemitischen Äußerungen (und Handlungen) zu finden. Wir wollen reflektieren, welche Strukturen und Rahmenbedingungen hierbei notwendig und hilfreich sind, wem welche Ressourcen für welche Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, welche Konsequenzen sie nach sich ziehen und diskutieren welche Haltungen, Forderungen und Maßnahmen zu einem nachhaltigen solidarischen Handeln befähigen.

Dabei werden wir vom Mobilen Beratungsteam Hamburg (MBT) und von empower – der Beratungsstelle für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt unterstützt, beide Projekte gehören zu Arbeit und Leben Hamburg und werden im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert – durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie durch die Freie und Hansestadt Hamburg.

Ich würde mich sehr freuen, viele von Ihnen bei dem Workshop begrüßen zu können. Anmeldung (bis zum 22.04.2016) wie immer erbeten unter info@open-arms.net oder 040/790 12-358.

Lageplan hit-Technopark - markiertes Hauptgebäude

Noch ein Hinweis für unsere Helfer vor Ort:

Die ehrenamtlichen Helfer, die sich bereits in oder an der Unterkunft „Am Radeland“ engagieren, sei es im Nachbarschaftscafé, in den Gesprächskreisen der Sprachbrücke oder im ehrenamtlichen Sprachkurs, oder die Menschen, die Lust darauf haben uns zu unterstützen, sind herzlich zu einem Koordinations-/Austauschtreffen am Donnerstag, den 14.04.2016, um 17:30h (im Anschluss an das Café) im „Blauen Haus“ in der Wohnunterkunft „Am Radeland“, Am Radeland 68, 21079 Hamburg eingeladen. Wir werden die Gelegenheit nutzen, um die weiteren Aktivitäten (z.B. das Sommerfest) zu planen, die Terminplanung auf den Prüfstand zu stellen, Änderungs- oder Verbesserungsvorschläge zu diskutieren, etc. Ich freue mich sehr darauf, Euch am Donnerstag zu sehen! Und ich möchte erneut die Gelegenheit nutzen, Euch für Eure großartige Arbeit mit den geflüchteten Menschen zu danken!

Logo Nachbarschaftscafé, OPEN ARMS, Sprachbrücke III

Termine, Termine...

Seit Anfang, bzw. Mitte März haben wir mit diversen regelmäßigen, wöchentlichen OPEN-ARMS-Veranstaltungen begonnen:

  • Seit dem 10.03.2016 wöchentlich an jedem Donnerstag:

Nachbarschaftscafé in der Zeit von 16 bis 18 Uhr im „Blauen Haus“ in der Wohnunterkunft „Am Radeland“, Am Radeland 68, 21079 Hamburg.

  • Seit dem 15.03.2016 wöchentlich an jedem Dienstag:

Treffen der Gesprächsrunde von OPEN ARMS und der SPRACHBRÜCKE e.V. in der Zeit von 10 bis 11 Uhr im hit-Technopark, Besprechungsraum 2, 1. OG, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg.

  • Seit dem 16.03.2016 wöchentlich an jedem Mittwoch:

Treffen der Gesprächsrunde von OPEN ARMS und der SPRACHBRÜCKE e.V. in der Zeit von 17 bis 18 Uhr im hit-Technopark, Besprechungsraum 2, 1. OG, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg.

  • Seit dem 17.03.2016 wöchentlich an jedem Donnerstag:

Treffen der Gesprächsrunde von OPEN ARMS und der SPRACHBRÜCKE e.V. in der Zeit von 17 bis 18 Uhr im hit-Technopark, Besprechungsraum 2, 1. OG, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg.

  • Seit dem 05.04.2016 wöchentlich an jedem Dienstag:Ehrenamtlicher Sprachkurs nach dem Thannhauser Modell in der Zeit von 16 bis 18 Uhr im 1. OG des „Blauen Hauses“ in der Wohnunterkunft „Am Radeland“, Am Radeland 68, 21079 Hamburg.
  • Seit dem 22.04.2016 wöchentlich an jedem Freitag:Ehrenamtlicher Sprachkurs nach dem Thannhauser Modell in der Zeit von 15 bis 16:30 Uhr im im 1. OG „Blauen Hauses“ in der Wohnunterkunft „Am Radeland“, Am Radeland 68, 21079 Hamburg.

Es gibt zudem weitere Ideen und Planungen, die z.B. einen gemeinsamen Chor, Kinderbetreuung, Näh– und Häkelprojekte u.ä. umfassen. Weitere Ideen und Anregungen sind natürlich jederzeit willkommen. Und wir benötigen nach wie vor Zeitspender. Darüber hinaus benötigen wir dringend Lotsen, die die Lotsengruppe der Binnenhafeninitiative in ihrer Arbeit unterstützen möchten. Wer sich dafür und/oder für unsere anderen Projekte interessiert, bitte bei mir melden (info@open-arms.net oder 040/79012358)

Selbstverständlich läuft auch unsere große Workshopreihe mit den Lokalen Partnerschaften Harburg und – neu hinzugekommen – dem DRK-Harburg weiter und zwar mit folgenden Terminen:

  • Dienstag, den 26.04.2016 in der Zeit von 18:30 bis 21:30 Uhr im hit-Technopark, Konferenzraum, 1. OG, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg – Argumente gegen Stammtischparolen – in Zusammenarbeit empower – Beratungsstelle für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer
    Gewalt und MBT Hamburg – Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus.
  • Dienstag, den 10.05.2016 in der Zeit von 18:30 bis 21:30 Uhr im hit-Technopark, Konferenzraum, 1. OG, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg – Islam – in Zusammenarbeit mit dem Islamischen Bildungs- und Wissenschaftszentrum – Referent: Dr. Ali Özgür Özdil.
  • Dienstag, den 14.06.2016 in der Zeit von 18:30 bis 21:30 Uhr im hit-Technopark, Konferenzraum, 1. OG, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg – Interkulturelle Kompetenzen – in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Institut für Interkulturelle Pädagogik – Referentin: Inga Schwarz.
  • Dienstag, den 05.07.2016 in der Zeit von 18:30 bis 21:30 Uhr im hit-Technopark, Konferenzraum, 1. OG, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg – Erste Schritte im Asylverfahrens – in Zusammenarbeit mit Daniela Herf (Caritas) und Franziska Gottschalk (Basis & Woge).

Für alle Workshops gilt:

  • sie sind für alle Teilnehmer grundsätzlich kostenlos,
  • sie erfordern grundsätzlich eine Anmeldung unter info@open-arms.net oder 040/79012358.

Nachlese Arbeitgeberveranstaltung „Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt“

Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard

 

Unsere gestrige Veranstaltung gemeinsam mit den Lokalen Partnerschaften Harburg ist auf große Resonanz gestossen, was sicher auch mit der hochkarätig besetzten Rednerliste zusammenhing.

Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer des hit-Technoparks und der OPEN ARMS gGmbH, Christoph Birkel, hatte die Hamburger Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard das Wort und führte in die Thematik der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt ein. Sie stellte diverse Initiativen, Projekte und Kooperationen der Hansestadt vor, die den Eintritt in ein Arbeitsverhältnis für geflüchtete Menschen erleichtern sollen.

Eines dieser Projekte, w.i.r. (work and integration for refugees), stellte Frau Dr. Barbara Schurig, in der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) für das Amt für Arbeit und Integration (AI), und die Fachkräftesicherung und zielgruppenorientierte Arbeitsmarktpolitik zuständig, vor – unter den Aspekten:.

Was sind die Zielsetzungen von W.I.R?
Wo, mit wem und wie ist W.I.R organisiert?
Wer sind die Teilnehmenden bei W.I.R?
Wie sind deren Potentiale?
Was sind typische W.I.R-Fälle?
Was macht der Unternehmensservice in W.I.R?

Ihrem Vortrag folgte der von Ines Roswoski, der Bereichsleiterin für Mitte/Harburg/Bergedorf der Agentur für Arbeit Hamburg. Ihr Vortrag beschäftige sich mit „dem kleinen 3 x 3: Wege für Flüchtlinge
in Praktikum, Ausbildung, Arbeit“
.

Im Anschluss an die Vorträge gab es die Gelegenheit für die Gäste der Veranstaltung mit Senatorin Leonhard, Dr. Schurig und Frau Rosowski in den Dialog zu treten. Die Gelegenheit wurde auch ausgiebig genutzt. Den offiziellen Teil der Veranstaltung beendete Christoph Birkel, der alle Teilnehmer dazu einlud, die Diskussionen mit den Behördenvertretern bei einem informellen Get-Together fortzusetzen.

Die Resonanz auf unsere Veranstaltung war durchgehend positiv, so dass wir an eine Fortsetzung denken.

Wir danken Niels Kreller dafür, dass er uns das Titelbild zur Verfügung gestellt hat!

Unsere regelmäßigen OPEN-ARMS-Veranstaltungen

In dieser Wochen gingen und gehen zum ersten Mal unsere Gesprächsrunden, die wir gemeinsam mit unserem Kooperationspartner Sprachbrücke e.V. anbieten, an den Start. Sie werden bis auf Weiteres

  • Dienstags von 10-11 Uhr
  • Mittwochs von 17-18 Uhr
  • Donnerstags von 17-18 Uhr

im Besprechungsraum 2 im 1. Obergeschoss des hit-Technoparks, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg stattfinden. Interessierte sind herzlich willkommen!

Um 15 Uhr beginnt unser Nachbarschaftscafé im „Blauen Haus“ der Wohnunterkunft „Am Radeland“, Am Radeland 68, 21079 Hamburg. Das Café wird bis auf Weiteres

  • Donnerstags von 15-17 Uhr

stattfinden. Über Zeit-, Obst und Kuchenspender würden wir uns sehr freuen!

Ab April starten unsere ehrenamtlichen Deutschkurse – ebenfalls in der Wohnunterkunft „Am Radeland“, des Weiteren sind Koch-, bzw. Back-Projekte, Nähprojekte und Kinderbetreuung in Planung, auch über einen Chor wird nachgedacht. Wer Lust und Zeit hat, sich daran zu beteiligen oder eigene Ideen einbringen möchte, der meldet sich bitte bei mir unter info@open-arms.net oder 040/79012358.

 

OPEN ARMS
.