Aktuelles

Nachlese zum Workshop „Islam“

 

Erneut konnten wir Dr. Ali Özgür Özdil, den Direktor des Islamischen Wissenschafts- und Bildungsinstituts e.V.als Referenten zum Thema „Islam“ im hit-Technopark begrüßen.

Nachdem wir beim letzten Mal den Schwerpunkt auf die Entstehung des Islams, die Ausbildung der verschiedenen Schulen und Ausprägungen gelegt hatten, galt dieses Mal das Interesse dem Islam in der Gegenwart: Was bedeutet es für einen Muslim in einer säkularen Gesellschaft zu leben, was bedeutet es für eine säkulare Gesellschaft, wenn gläubige Muslime in ihr leben – besteht da überhaupt ein Konflikt? Wie gehen wir mit kulturellen Unterschieden um? Wo müssen wir uns „entgegenkommen“, wo können wir uns „sein lassen“?

Da dieser Workshop ausnahmsweise in einem sehr kleinen Rahmen stattfand, blieb umso mehr Zeit für einen intensiven Austausch und sehr rege Diskussionen. Und auch wenn viele Fragen geklärt werden konnten und das Verständnis auf beiden Seiten mit Sicherheit erneut gewachsen ist, so bleibt doch definitiv Raum für weitere Veranstaltungen zu diesem Thema. Es ist hohe Zeit miteinander ins Gespräch zu kommen und im Gespräch zu bleiben!

Ich möchte mich noch einmal bei unserem Referenten Dr. Ali Özgür Özdil bedanken – für seine engagierten Beiträge, seine Gesprächsbereitschaft und seinen Humor – und bei unseren Workshop-Teilnehmern – für ihre lebhafte Beteiligung, ihre Wissbegierde und die Bereitschaft, sich an diesem wunderschönen, sonnigen Abend in den hit-Technopark zu unserem Workshop zu begeben!

Hinweisen möchte ich noch auf unsere nächste Veranstaltung:

Workshop zum Thema „Interkulturelle Kompetenzen“ mit der Referentin Inga Schwarz vom Hamburger Institut für Interkulturelle Pädagogik (HIIP) am Dienstag, den 14.06.2016 in der Zeit von 18:30 bis 21:30 Uhr im hit-Technopark, Konferenzraum, 1. OG, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg. Anmeldung wie immer erbeten unter 040/790-12 358 oder info@open-arms.net.

Und ich möchte zudem noch unser Sommerfest ankündigen, das am 16.07.2016 ab 15:00h in der Wohnunterkunft „Am Radeland“ stattfinden wird. Wir würden uns über weitere Unterstützer sehr freuen!