Aktuelles

Unser internationaler Chor und weitere Projekte…

Wie schon mehrfach angekündigt, ist es nun soweit: Nach einem – wie es jetzt so schön Neu-Deutsch heißt – „Soft-Opening“ in dieser Woche, beginnt unser Chor-Projekt unter der Leitung von Astrid Schaper-Schwarz in der nächsten Woche auch offiziell.

Wir treffen uns mittwochs in der Zeit von 19:30h bis 21:00h im hit-Technopark, Konferenzraum 1, 1. OG, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg zum gemeinsamen Singen.

Lageplan hit-Technopark - markiertes Hauptgebäude

 

Wenn unsere Probe in dieser Woche ein Indikator für den Erfolg dieses Projektes sein sollte – und davon gehe ich aus – dann müssen wir uns über das Gelingen dieses Projektes keine Sorgen machen. Wir waren ca. 25-30 Sängerinnen und Sänger und hatten ungemein viel Spaß und – Dank der großartigen Leitung von Frau Schaper-Schwarz – auch sehr schnell musikalische Erfolgserlebnisse.

Das zukünftige Repertoire wird einen bunten Strauß an unterschiedlichsten Liedern umfassen – ebenso vielfältig wie unsere Sängerinnen und Sänger. Eine Idee, die wir in absehbarer Zeit umsetzen möchten, ist die Komposition eines Liedes, dass aus dem Chor heraus entstehen soll, mit Texten und Musik unserer Mitglieder.

Am Mittwoch hatten wir Mitwirkende aus Afghanistan, Deutschland, Eritrea, Irak und Syrien – und pathetisch ausgedrückt: Die Sprache der Musik ist wirklich universell.

Damit unser Chor noch größer, bunter und vielfältiger wird, hier unser Aufruf: Wenn Sie Freude an Musik haben, neugierig auf interessante Begegnungen sind, Spaß an gemeinsamen Erlebnissen haben, dann kommen Sie am Mittwochabend in den hit-Technopark! Wir freuen uns auf Sie!

Neben diesem neuen Projekt läuft unsere „normale“ Arbeit natürlich weiter. Das Nachbarschaftscafé erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit, wir würden uns aber nach wie vor sehr über eine Verstärkung des Teams freuen! Die kleinen Bewohner der Unterkunft werden in den nächsten Wochen in der Kinderbetreuung, die parallel zum Café läuft, u.a. Laternen basteln, so dass sie am 30. September am Laternenumzug der Bostelbeker Siedlergemeinschaft teilnehmen können.

Zum Schulanfang haben alle Kinder und Jugendlichen ein kleines Schulset, bestehend aus Collgeblock und Stift, erhalten und die beiden Erstklässer jeweils eine Schultüte mit allerlei Nützlichem für den Schulalltag.

Wir waren in den Sommerferien mit ca. 60 Bewohnern und vielen ehrenamtlichen Helfern auf dem Kiekeberg und hatten viel Spaß dabei. Für die nächsten Wochen ist ein Ausflug mit den erwachsenen Bewohnern in die Hamburger Innenstadt angedacht, inkl. Rathausführung u.ä.. Wer Lust hat unseren neuen Nachbarn ihre neue Heimat näherzubringen, der melde sich gerne bei mir!

Unsere Sprachteams (Sprachkurse und Sprachbrücken-Gesprächskreise) freuen sich auch über personelle Unterstützung. Da die Sprachkenntnisse unserer Bewohner sehr stark variieren, ist eine Binnendifferenzierung innerhalb der Kurse vonnöten, dafür wäre eine Verstärkung der Teams sehr hilfreich. Zudem steht auch die Frage im Raum, ob ein Sprachkurs von Frauen für Frauen eine Option sein könnte. Auch dafür gilt, wer mitmachen möchte, melde sich bitte bei mir.

Die Buffetbegegnungen sind inzwischen in die zweite Runde gegangen und erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Der kleine Garten, der von unseren Ehrenamtlichen und den Kindern aus der Unterkunft gepflegt wird, ist schon mehrfach als „Zulieferer“ für die Buffetbegegnungen genutzt worden. Für die nächsten Zyklen der Begegnungen freuen wir uns auch wieder über „einheimische Mitwirkende“. Zudem werden für die Buffetbegegnungen große Schneidebretter, Salatbestecke und kleine Schälchen benötigt. Wer solche Dinge zur Verfügung stellen kann, möge sich bitte bei mir melden!

Und auch unser Projekt „komm, wir nähen“ steht kurz vor dem Start!

 Im Oktober beginnen auch wieder unsere regelmäßigen OPEN-ARMS-Veranstaltungen: Dabei wird es sich voraussichtlich um einen kulturellen Abend zum Thema Eritrea, einen Abend zum Thema Syrien, einen Workshop zum Thema „Handreichungen bei der Konfrontation mit Rassismus, Menschenfeindlichkeit etc.“ und einen zum Thema „Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge“ handeln – so sind die groben Planungen. Es wird wieder einen Flyer geben, in dem alle Termine kompakt aufgeführt werden.

Dies nur als kurzer Ausblick auf die nächsten Wochen und Monate. Ich freu‘ mich sehr darauf, Sie bei unseren vielfältigen Aktivitäten zu sehen!

Birgit Rajski

fon.: +49 (0)40 / 790 12-358
email: info@open-arms.net

OPEN ARMS