Aktuelles

Workshop „Argumente gegen Stammtischparolen!?“

Der Bezirk Harburg hat gemeinsam mit den Lokalen Partnerschaften Harburg, der OPEN ARMS gGmbH und dem Willkommensbüro des Interkulturellen Forums des Deutschen Roten Kreuzes Harburg eine gemeinsame Fortbildungsreihe für ehrenamtlich aktive Menschen in der Flüchtlingshilfe organisiert. In diesem Rahmen möchten wir Sie herzlich, im Namen der OPEN ARMS gGmbH, zu unserem

 Workshop

„Argumente gegen Stammtischparolen!?“

am 26.04.2016 um 18:30h im hit-Technopark, Konferenzraum 1, 1. OG, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg

einladen.

Seitdem die Zahl der geflüchteten Menschen, die in Deutschland Zuflucht suchen, steigt, steigt auch die Anzahl der Anschläge auf Flüchtlingseinrichtungen und die Bedrohung von Flüchtlingshelfern, Journalisten, Politikern, etc. Die Erfolge von Parteien am äußerst rechten Rand des politischen Spektrums tun ein Übriges um die Stimmung im Land nachhaltig zu verändern.

Die Veränderungen, die man im Land spürt, spiegeln sich nicht nur in den Medien und bei den Wahlen wider, sondern sind auch im persönlichen Umfeld erlebbar, wenn Freunde oder Bekannte plötzlich Sätze mit „Ich bin ja kein Nazi, aber…“ oder „Das wird man ja noch mal sagen dürfen…“ beginnen, wenn die Facebook-Timeline plötzlich mit dumpfen Parolen und Hetze verstopft wird, dann wird die Frage „Wie gehe ich damit um?“ ganz konkret.

In dem Workshop „Argumente gegen Stammtischparolen!?“ wollen wir einen Raum schaffen, mittels verschiedener Methoden einen Umgang mit rechten, rassistischen oder antisemitischen Äußerungen (und Handlungen) zu finden. Wir wollen reflektieren, welche Strukturen und Rahmenbedingungen hierbei notwendig und hilfreich sind, wem welche Ressourcen für welche Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, welche Konsequenzen sie nach sich ziehen und diskutieren welche Haltungen, Forderungen und Maßnahmen zu einem nachhaltigen solidarischen Handeln befähigen.

Dabei werden wir vom Mobilen Beratungsteam Hamburg (MBT) und von empower – der Beratungsstelle für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt unterstützt, beide Projekte gehören zu Arbeit und Leben Hamburg und werden im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert – durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie durch die Freie und Hansestadt Hamburg.

Ich würde mich sehr freuen, viele von Ihnen bei dem Workshop begrüßen zu können. Anmeldung (bis zum 22.04.2016) wie immer erbeten unter info@open-arms.net oder 040/790 12-358.

Lageplan hit-Technopark - markiertes Hauptgebäude

Noch ein Hinweis für unsere Helfer vor Ort:

Die ehrenamtlichen Helfer, die sich bereits in oder an der Unterkunft „Am Radeland“ engagieren, sei es im Nachbarschaftscafé, in den Gesprächskreisen der Sprachbrücke oder im ehrenamtlichen Sprachkurs, oder die Menschen, die Lust darauf haben uns zu unterstützen, sind herzlich zu einem Koordinations-/Austauschtreffen am Donnerstag, den 14.04.2016, um 17:30h (im Anschluss an das Café) im „Blauen Haus“ in der Wohnunterkunft „Am Radeland“, Am Radeland 68, 21079 Hamburg eingeladen. Wir werden die Gelegenheit nutzen, um die weiteren Aktivitäten (z.B. das Sommerfest) zu planen, die Terminplanung auf den Prüfstand zu stellen, Änderungs- oder Verbesserungsvorschläge zu diskutieren, etc. Ich freue mich sehr darauf, Euch am Donnerstag zu sehen! Und ich möchte erneut die Gelegenheit nutzen, Euch für Eure großartige Arbeit mit den geflüchteten Menschen zu danken!

Logo Nachbarschaftscafé, OPEN ARMS, Sprachbrücke III